metaFood - ERP für Lebensmittel

Speziell für die Anforderungen an ein ERP-System in der Nahrungsmittelindustrie haben wir metaFood entwickelt. Es basiert auf dem für die pharmazeutische Industrie entwickelten Softwareprodukt metaArgon. Entscheidend ist die Zukunftsfähigkeit dieser Software, mit der wir sehr schnell gesetzliche und ökonomische Neuanforderungen an die Warenwirtschaft umsetzen können.

Dabei sind in den letzten 15 Jahren jegliche Erfahrungen von Kunden eingeflossen, wodurch eine praxisorientierte und benutzerfreundliche Handhabung gegeben ist.

Die Weiterentwicklung unseres Systems wird in enger Abstimmung mit unserem Anwenderkreis und unserem branchenerfahrenen Programmierteam gemeinsam bestimmt, so dass diese Erfahrungen gebündelt werden und zu einem „reifen“ und „anwender-orientierten“ System führen. Dadurch entstand ein Organisations- und Programmiersystem, welches beim Anwender sparten- und betriebsgerecht zu einer firmenindividuellen Lösung führt.

Die Hardware ist offen. Die Applikation ist unter allen gängigen Microsoft-Anwendungen lauffähig. Durch die offene Datenbankschnittstelle ist die Integration beliebiger Datenbanken möglich. Damit erschließen sich auch alle künftigen neuen Betriebssysteme.

Weitere Informationen:

folder-food

Wie metaFood arbeitet

  • Erfüllt die GMP- und EU-Verordnung 178/2002 
  • ISO-konforme Entwicklung 
  • Vollständig validierungsfähig 
  • Lückenlose Chargenrückverfolgung auf allen Ebenen 
  • Mit strikter Trennung von konventionellen Produkten vs. Bio 
  • Mit mehrstufigem Ursprungsnachweis
 
 

Wie sich metaFOOD auszahlt

  • Automatisierung vieler standardisierter Geschäftsprozesse für die Nahrungsmittelindustrie
  • Optimierung und Vereinfachung komplexer Prozesse
  • Dadurch erhebliche Kosteneinsparungen